info@onetaste.de
+(49) (0)711 / 65 22 900

1) Die richtige Location

Menschen wollen Wege aus der täglichen Routine finden, neue Orte und neue Leute kennen lernen. Deswegen sind ungewöhnliche Locations ein Hauptgrund, ein Event zu besuchen. Pop-Up Locations, wie beispielsweise ein Eishotel oder Zelte im unwegsamen Gelände können lockende Locations sein. Hier ist rechtzeitige Interaktion mit den Behörden wichtig, damit die Veranstaltung nicht floppt. Das Pop-Up-Konzept lässt sich weiter steigern: Dann touren die Besucher von einer Attraktion zur nächsten.

2) Dialoge und Inspiration – statt langer Reden

Ermüdende Vorträge bleiben nicht im Gedächtnis, sondern sorgen dafür, dass sich das Publikum anders beschäftigt. „Pecha Kucha“ bietet ein alternatives Konzept, bei dem nur kurze Impulsvorträge zu einem Thema gehalten werden. Wird ganz auf Sprecher verzichtet, kann ein Dialog zwischen den Besuchern entstehen. Ein Moderator erfasst die dabei entstehenden Beiträge und Ideen, hält diese in einer digitalen Mind Map oder auf einem großen White-Board fest.

3) Networking und erweiterte Realitäten

Technik begeistert: Können sich die Besucher mittels Geräte untereinander vernetzen, ihre Daten austauschen oder sich verabreden, wird der Spieltrieb bedient. Auch Augmented Reality Technologien können hier ein Erlebnis schaffen und die Realität um virtuelle Informationen erweitern.

4) Alle Sinne einbeziehen, wenn Marken inszeniert werden sollen

Viele erfolgreiche Kampagnen haben in den sozialen Medien und im Web ihren Schwerpunkt. Doch wer zusätzlich auf reale Erlebnisse setzt, kann sich davon positiv abheben und bleibt stärker im Gedächtnis als ausschließlich virtuelle Begegnungen. Hier gilt es, bereits im Vorfeld das Wesen des Objektes in die Sinne zu übersetzen: Wie fühlt sich das Produkt an, wie schmeckt es oder wie riecht es? Neben dem nachhaltigen Erlebnis ist eine erklärende Geschichte oft hilfreich: Warum gerade diese Töne, dieses Licht oder dieser Duft? Mit der richtigen Geschichte lässt sich die Ratio mit der Emotion verbinden – dann sind nicht nur die Sinne gefordert, sondern auch der Geist.

5) Eine Tüte voller Geschenke

Ob Kindergeburtstag oder Oscar-Verleihung: Fast keine Veranstaltung kommt ohne Gäste-Tüte aus. Auch bei Business-Events sind Geschenke beliebt und begeistern die Gäste. Hier lässt sich viel an Info-Material und Give-Aways unterbringen, ob von Sponsoren oder dem eigenen Unternehmen. Persönlich überreicht wirkt das Event noch lange nach.

Comments are closed.